Kommunale Kampagnen für die Piraten-Partei

Am 28. Juni 2015 spreche ich für die Piratenpartei in NRW zum Thema politisches Campaigning. Eingeladen wurde ich von den Piraten in der Kommunalpolitik in NRW e.V. Die Wege zum erfolgreichen Kampagnen-Konzept und zu einer wirksamen Kampagnen-Sprache sind meine Themen.

piko_logo_weiss_schwarz_auf_orange

piraten

Ein-mal-eins der politischen Kampagne

Im Warm-Up geht es um Das kleinste 1×1 der politischen Kampagne. Seminarinhalt ist die Stufenfolge des politischen Campaignings hin zum erfolgreichen Kampagnen-Konzept. Ausgehend von der Problemanalyse über die Zieldefinition, die Machtanalyse, die Analyse interner sowie externer Stärken und Schwächen ergibt sich am Ende – fast von allein – ein passendes Kampagnen-Konzept. Nebenbei wollen wir mit einigen piratigen NRW-Bürgermeisterkandidaten und deren Wahlkampfteams tragfähige Kampagnen-Konzepte entwickeln.

Kampagnen-Sprache

Im zweiten Seminar geht es ganz konkret um die Macht der Sprache in der politische Kampagne. Um die Welt zu bewerten und darüber zu kommunizieren, gebrauchen Menschen symbolische Kategorien, wie die Sprache. In den Wörtern und Begriffen steckt damit die Macht, dass Denken anderer zu beeinflussen. Ich zeige die Mechanismen sprachlicher Kampagnen-Führung und stelle die Schritte zu einer wirksamen Kampagnen-Sprache vor. Anhand von Sprach-Beispielen aus aktuellen Kampagnen wird gezeigt, wie ganz konkret mit der Sprache um politische Orientierung gekämpft wird und was das für die eigene Kampagnen-Sprache bedeutet.

Als Referenten sind ebenfalls geladen: Mario Tants, Pressesprecher der Piratenfraktion im Landtag von Schleswig-Holstein. Er stellt seinen – bisher recht erfolgreichen – Maßnahmen-Mix für eine zielgruppenorientierte Piraten-PR vor. Christian Gebel bringt Best-Practice-Beispiele für öffentlichkeitswirksame Aktionen und Pressearbeit in Dortmunder Kommunalwahlkämpfen.

Und so sah es aus

piko tweet