That's me Dr. Eric Wallis

Mehr als 15 Jahre Erfahrungen in Organisationskommunikation und NGO-Kampagnen in den Themen Demokratie, Bürger:innenrechte, Umweltschutz & Digitalisierung. Praxisbewährt in großen Kampagnen, in der CEO-Kommunikation, als Führungskraft. 

Nach einigen Jahren als Aktions-Campaigner bei Greenpeace blieben Fragen offen. Ich wollte wissen, wie nachhaltiger Kampagnenerfolg wirklich zustande kommt. Kampagnen – so sagt man – seien symbolische Feldzüge, aber wovon hängt der Impact einer Kampagne ab? Ich wollte verstehen, wie die Menschen sich anhand von Wörtern, Bilder & Ideen weiterentwickeln. Wie der Wandel der Sprache den Wandel der Ideen und Entwicklungen begleitet. Wie man den Wandel der Gedanken mit einer geeigneten Sprache sogar auslösen kann. Wie Politiker, Unternehmen und Organisationen die Wirklichkeit mit Worten und Frames servieren und wie sie es schaffen, Menschen mitzureißen, umzustimmen, zu manipulieren. Anders gefragt:

Wie kommt es zu gesellschaftlichen Um-Orientierungen? Wie gelangen schwierige Themen, um die sich vorher keiner geschert hat, in die Köpfe der Menschen? Was bewirkt den Um-Denkprozess?

Wenngleich ich mittlerweile im Kampagnenbetrieb arbeite, bleibe ich dennoch Wissenschaftler. Zum einen verdanke ich meiner Dissertation mit der Kampagnen-Analyse ein entscheidende Werkzeug meiner jetzigen Arbeit. Zum Anderen schreibe ich weiterhin  Fachpublikationen zur Organisations- und Politik-Kommunikation. Auch nehme ich regelmäßige universitäre  Lehraufträge an. Die Macht der Sprache lässt mich einfach nicht los. So bin ich nichts Ganzes, sondern zwei Halbe: Praktiker und Wissenschaftler – und das hat auch Vorteile.

Nebenbei schreibe ich kritische Sprachanalysen. Diese erscheinen regelmäßig in der Taz, bei Übermedien und natürlich auf meinem privaten Blog dem Wortgucker. Sollten Sie sich für Sprache begeistern, dann schauen sie dort unbedingt einmal vorbei. Der Wortgucker hat mittlerweile eine richtige Community. Als Wortgucker hab ich ebenso die Möglichkeit dann und wann in einem Video das von mir gefühlte Unbehagen an der Gesellschaft lautstark und humorvoll in Form von Sprachbeobachtungen zu artikulieren.  

Im Folgenden stelle ich mich Ihnen in einer Bildauswahl etwas genauer vor. Am Ende dieser Seite finden Sie eine Auswahl meiner Publikationen.

2005: Aktivist:innen-Leben, hier als Schlauchbootfahrer bei einer Greenpeace-Aktion im Rostocker Hafen.

2009: Meine erste eigene Kampagne als Aktions-Campaigner für Greenpeace Schweden. Damals arbeite ich für ein Jahr für Greenpeace Nordic.

2005: Aktivist:innen-Leben, hier auf dem Weg nach Litauen, Protest gegen Piratenfischer mit Greenpeace.

2014: Eine Grafik aus der Analyse in meiner Dissertation. Aus diesem Modell heraus entstand die Kampagnen-Analyse, eine Evaluation von Organisationskampagnen.

Das Foto hab ich 2010 gemacht, vor Ort bei einer Kampagne gegen Nestle. Es folgte eine lehrreiche Zeit mit Aktionen in Deutschland, Schweden, Norwegen, Dänemark, Brüssel, Frankreich, Italien.

 

2017: Der Wortgucker-Blog entsteht. Seitdem schreibe ich Sprache- und Framing-Kolumnen und “Analysen mit Haltung” für verschiedene Medien wie die taz oder Übermedien.

2017: Als Leiter eines Kreis-Demokratiezentrums in Meck-Pomm.

2016: Als Leiter eines Demokratiezentrums in Mecklenburg-Vorpommern machte ich viel Pressearbeit. Ich spreche zum NPD Verbot, zur Fluchtkrise und zum Rechtspopulismus.

2009: Aktion gegen Atomtransporte per Schiff in Frankreich. Ich bin der mit der blauen Mütze und es gab ordentlich was auf dieselbe. 😉

2018: Diese Publikation macht mich sehr stolz und ist der Output eines mehr als 2-jährigen Entwicklungsprozesses, in dem wir versuchten Behörden, Ehrenamtliche und Geflüchtete zusammenzubringen, um ein Integrationskonzept zu entwerfen.

2019: Als Pressesprecher vor Ort.

2016: Dissertation wird veröffentlicht.

2018: An der Uni Greifswald, wo ich regelmäßig im Rahmen von Lehraufträgen mit Studierenden zusammenarbeite.

Born in MV

Kurze Lebensgeschichte in Stichpunkten

  • Ausbildung in der Sparkasse Rügen
  • Studium: Germanistik, Kommunikationswissenschaft, Psychologie in Greifswald
  • Ehrenamtlicher Bootsfahrer für Greenpeace
  • Magisterarbeit: Kleidungstexte: Sprache auf Kleidung.
  • 2 Jahre Aktions-Campaigner bei Greenpeace Schweden & Deutschland
  • Dissertation über Kampagnensprache
  • Verschiedene Kampagnenjobs
  • Leitung Demokratiezentrum in Meck-Pomm (Anklam)
  • Heute für 4 Tage pro Woche Greenpeace und freiberuflicher Kampagnen-Berater

Nichts ist schöner als in MV zu segeln. Wie zum Beispiel hier in der Wismarer Bucht.

Ein Radiointerview mit dem DLF zum Thema Demokratie

Publikationen

Kontakt

Für eine Anfrage, nutzen Sie gern das Online-Kontaktformular. Sie erreichen mich ebenso via Telefon oder E-Mail. Mit einem Klick auf die Icons gelangen Sie direkt zu meiner Twitter- oder Facebook-Seite. Ich freue mich, von Ihnen zu hören.

Ihr Dr. Eric Wallis

Info

040 254 686 99
info[at]kampagnen-analyse.de